News

Hier können Sie aktuelle Informationen über die Kolpingjugend lesen.

12. Oktober 2016

Benefizdinner

 

Gutes essen und Gutes tun - Das zweite Benefizdinner der Kolpingjugend Lauf

 

Nachdem das erste Benefizdinner der Kolpingjugend Lauf im April 2015 so erfolgreich verlaufen war, gab es dieses Jahr am 8. Oktober die zweite Auflage im in den Kolping-Farben schwarz-orange mit Kürbissen dekorierten Pfarrsaal Sankt Otto.

Mit einem Vier-Gänge-Menü verwöhnte das um die 20 Personen große Team die Gäste, unter denen sich auch Landrat Armin Kroder befand, der die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernahm. Auf der Speisekarte stand als Vorspeise ein Paprikasüppchen mit Milchschaum und dreierlei Pfeffer, als Hauptgericht folgten hausgemachte Kürbis-Gnocchi in Salbei-Bourbon-Butter. Danach gab es mit Sherry-Aprikosen gefülltes Schweinefilet oder für die Vegetarier „Rotolo di Spinaci con Formaggio di Capra“, in Blätterteig gewickelter Spinat mit Ziegenkäse. Dazu wurden Kräutersaitlinge und Süßkartoffel-Karotten-Türmchen serviert. Gekrönt wurde das Menü von einer Nachspeise aus Espresso-Custards, Orangen-Kompott und Eis aus weißer Schokolade, was von der Laufer Eisdiele „Dolomiddi“ zur Verfügung gestellt wurde.

Zum Essen wurde neben nicht-alkoholischen Getränken Rot- und Weißwein vom Weingut Emmerich in Iphofen gereicht, sowie das in Lauf gebraute Hopperla, ein Craftbier.

Im Zuge der Nachhaltigkeit lag es den Veranstaltern sehr am Herzen, Produkte aus der Region zu beziehen, so kam ein Großteil der Zutaten vom Biobauern Schneider aus Güntersbühl, der auch Getränke spendete, oder vom Biomarkt in Lauf.

Für die musikalische Gestaltung des Abends war Hannes Stegmeier zuständig, der das Essen mit den Klängen seiner akustischen Gitarre untermalte und somit für eine angenehme Atmosphäre sorgte.

Nach dem Essen stellte Bastian Henning, der Moderator des letztjährigen Dinners, das Projekt vor, an das der Erlös und die Spenden gehen. Und zwar handelt sich es dabei um ein Bildungsprojekt der Deutsch Laotischen Gesellschaft e.V., bei dem er selbst ein Jahr in Laos vor Ort war. Bastian Henning erzählte in seinem Vortrag über seinen Auslandsaufenthalt und darüber, wie die Spendengelder eingesetzt werden sollen; im Vordergrund steht dabei die Versorgung von Schulen auf dem Land mit Schulmaterialien.

27. August 2016
Zeltlager

Natur, laue Sommerabende und ganz viel Action: Das Zeltlager der Kolpingjugend

 

Auch in diesem Sommer fand das traditionsreiche Zeltlager der Kolpingjugend wieder statt. Der diesjährige Zeltplatz lag auf einer idyllischen Lichtung bei Kursberg, was in der Nähe von Alfeld liegt, ca. 30 Kilometer von Lauf entfernt.

Für die Kleinen ab sieben Jahren ging das Zeltlager in der ersten Augustwoche los. Mit dem Auto wurden sie von ihren Eltern bis zum Treffpunkt gebracht, von wo aus sie zusammen mit den Gruppenleitern die wenigen Kilometer des Rests des Weges zu Fuß absolvierten. Die Größeren, Elf- bis Vierzehnjährige, mussten sich noch eine Woche gedulden und fuhren dann mit dem Fahrrad zum Zeltplatz, wo sie die Kinder der ersten Woche ablösten.

Dort erwarteten sie tagsüber unter anderem viele Geländespiele im Wald, aber auch spaßige Spiele am Zeltplatz, sowie das Stationsspiel, eine Wanderung durch die Umgebung mit Stationen mit verschiedenen Aufgaben auf dem Weg. Abends kamen nach dem Holzholen alle am Lagerfeuer zusammen und es wurde gemeinsam mit Gitarrenbegleitung gesungen. Danach ging es für ein paar Kinder noch weiter mit ihrer Schicht Nachtwache, denn es galt die Fahne der Kolping vor Überfällern zu beschützen, rechtzeitig Alarm auszulösen, die Angreifer (alles Mitglieder oder Freunde der Kolpingjugend) zum Aufgeben zu bewegen und somit zu verhindern, dass die Fahne geklaut wurde.

Am Ende der beiden Wochen fiel es Kindern sowie Gruppenleitern schwer, Abschied zu nehmen und nach Hause zu fahren, denn mit der Zeit waren alle zu einer Gruppe zusammengewachsen und hatten sehr viel Spaß gehabt. Bleibt nur noch, sich auf das nächste Jahr oder eine unserer anderen Aktionen zu freuen! 

25. August 2015

Zeltlager

 

Das Zeltlager 2015 der Kolpingjugend war wieder ein voller Erfolg!

 

Dieses Jahr fuhren wieder viele Kinder mit auf das Zeltlager der Kolpingjugend Lauf. Die erste Woche hatte dieses Jahr 25 Kinder dabeiund die zweite Woche war komplett ausgebucht mit 55 Kindern. 

Das Zeltlager beginnt für die Gruppenleiter jedes Jahr mit einem fünftägigen Aufbau. Dort sind vor allem die ersten zwei Tage sehr stressig bis die wichtigsten Sachen stehen und es an's einräumen der Zelte geht. Zudem muss die Infrastruktur am Zeltplatz (z.B. Müllbar, Lagerfeuerstelle, Fahnenmast etc.) erbaut werden.

Wenn hoffentlich alles fertig ist kommen am nächsten Tag schon die Kinder der ersten Woche auf den Zeltplatz. Jetzt werden die letzten Gruppenleiter der zweiten Woche vom Platz gescheucht und die Woche kann starten. Dieses Jahr wurde die erste Woche von Marco Dubrikow geleitet. Die Kinder hatten alle viel Spaß und es gab auch keine großen Verletzungen. In der Nacht kamen aber doch die Gruppenleiter der zweiten Woche auf den Zeltplatz. Denn sie wollten die Fahne klauen. Aber die wachsamen Kinder der ersten Woche bemerkten die Überfälle schnell und konnten ihre Fahne perfekt verteidigen. Nach sieben Tagen und Nächsten im Zelt und der Natur heißt es aber leider wieder Abschied nehmen. Die Kinder wurden von den Eltern am Zeltplatz abgeholt.

 

Am selben Tag ging es für die Kinder der zweiten Woche schon früh los. Treffpunkt war am Pfarrheim St. Otto in Lauf mit dem Rad. Dann wurde es sportlich. Die Kinder fahren mit dem Rad zu dem gut 35km entfernten Zeltplatz in Haghof. Dort angekommen hat die erste Woche den Zeltplatz bereits geräumt und die Gruppenleiter waren bereit zur Übergabe. Auch in der zweiten Woche kam der Spaß nicht zu kurz. Es gab trotz der großen Hitze viele Geländespiele aber auch einige Wasserspiele zum erfrischen. Ab der Hälfte konnten wir dank einiger Regenschauer auch ein Lagerfeuer schürren. In der zweiten Woche gab es natürlich auch Überfälle, welche ebenfalls gut abgewehrt wurden. Auch die schönste Woche im Jahr geht vorbei und die Kinder verliesen nach acht Tagen den Zeltplatz wieder.

 

Nun waren wieder die Gruppenleiter gefragt. Alles was zuvor aufgebaut wurde muss wieder zurück nach Lauf. Also hieß es innerhalb von drei Tagen alles einzupacken, in den LKW zu verladen und dann in Lauf in unseren Raum zu verfrachten.

 

Wir Gruppenleiter freuen uns jetzt schon wieder riesig auf das nächstes Jahr, wo wir hoffentlich alle von euch wieder sehen werden :)

Gruppenbild der GLs der 2.Woche

11. April 2015

Benefizdinner

 

Zum ersten Mal organisierte die Kolpingjugend Lauf am 11. April unter dem Motto „Gutes essen und Gutes tun“ ein Benefizdinner zugunsten des Laufer Kinderhilfsfonds und des Hans-Bößner-Hilfswerks.

 

Kulinarische Genüsse

Unter der Schirmherrschaft von 1. Bürgermeister Benedikt Bisping wurde den 60 begeisterten Gästen im ausgebuchten Pfarrsaal von St. Otto ein Vier-Gänge-Menü bestehend aus Karotten-Sellerie-Suppe, selbstgemachten Kräuter-Ravioli in Salbeibutter, rosa gebratenem Roastbeef mit Polenta und Schokotörtchen mit halbflüssigen Kern und Vanilleeis serviert. Hierbei war es den Organisatoren neben dem guten Zweck ebenso wichtig, gute regionale Lebensmittel zu verwenden. Aus diesem Grund wurde der Großteil der eingesetzten Produkte von Direktvermarktern aus der Öko-Modell-Region sowie Laufer Unternehmen bezogen: Das Gemüse kam vom Hutzelhof, das Roastbeef von der Metzgerei Weber, das Eis von der Eislounge, viele weitere Lebensmittel aus dem Bioladen, der Wein von Frau Kubli (der ehemaligen Leiterin des Laufer Industriemuseums) und die Dekoration von Le Chapeau. Stimmungsvoll musikalisch umrahmt wurde der Abend von Hannes Stegmeier.

 

Aktive Kolpingjugend Lauf

„Insgesamt waren über 25 Mitglieder der Kolpingjugend Lauf an dem Projekt beteiligt“, so der Organisator des Dinners Johannes Auernheimer. „Jeder hat sich mit seinen Stärken eingebracht, egal ob das in der Küche, im Service, bei der technischen Umsetzung, in der Dekoration oder beim Unterhalten der Gäste war. Ich bin sehr stolz auf die ganze Kolpingjugend, dass wir diese Mammutaufgabe so gut gestemmt haben“. 
Doch der Abend sollte nicht nur unterhaltsam und lecker sein, sondern war eben auch eine Benefizveranstaltung. Insgesamt konnten für den guten Zweck 2000€ aus den Einnahmen sowie aus weiteren Spenden eingenommen werden.

Das ganze Fotoalbum des Dinners kann unter www.fb.com/kjlauf oder in unserer neuen Galerie unter bilder.kjaluf.de angesehen werden.

1. Februar 2015

Kinderfasching

 

Jetzt jagt die eine Veranstaltung die nächste bei uns. 
Am 13. Februar 2015 findet unser Kinderfasching im Pfarrheim St.Otto in Lauf statt. Wir freuen uns auf alle Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren. Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch einfach an im Pfarrbüro oder per Email an Kinderfasching@kjlauf.de
Wir Gruppenleiter freuen uns schon auf euch 

26. Januar 2015

Winterwanderung

 

Guten Nachrichten - der Winter kommt zurück! Und das haben nicht nur die Gruppenleiter letztes Wochenende beim Skifahren genossen. Sondern wir machen am Samstag, den 31.1.2015, eine Winterwanderung rund um den Moritzberg. Keine Angst, das wird keine lange Wanderung à la Stationsspiel. Wir wollen euch einfach mal wieder sehen und eine schöne Zeit mit euch verbringen.

Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Feuerwehr in Schönberg. Zurück am Juke werden wir dann noch Würstchen und Stockbrot über dem Feuer braten. Der ganze Spaß ist dann leider zwischen 17 und 18 Uhr vorbei. Bitte sagt bis nächsten Donnerstag unter piabaumann@me.com Bescheid, ob ihr dabei seid oder ruft unter 0175-4704709 an falls ihr Fragen habt.

Ach ja zieht euch bitte warm genug an und nehmt euch was zu essen und trinken mit:) 
Wir freuen uns auf euch! 
Eure GLs

31. Dezember 2014

 

Wir von der Kolpingjugend Lauf wünschen euch ein erfülltes, kommendes Jahr 2015. 
Bei uns wird es wieder sehr ereignisreich werden und wir hoffen, dass wir viele alte und neue Gesichter bei unseren Aktionen begrüßen dürfen! Also dann, rutscht gut rüber!

24. Dezember 2014

 

Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und besinnliche Weihnachtsfeiertage mit eurer Familie. Dankt eurer Familie und freut euch darüber, denn sie ist das kostbarste auf Erden! 
"Das erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das letzte, wonach er die Hand ausstreckt, das kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die Familie." (Adolph Kolping)

11. November 2014

Herbstfahrt der Gruppenleiter

 

Viele Grüße von der Herbstfahrt am 7.-9.11. Die Gruppenleiter waren in Gaiganz und haben Verbesserungen für das kommende Zeltlager diskutiert und wir haben eine grobe Jahresplanung für das Jahr 2015 erstellt. Diese findet ihr unter Weitere Aktionen auf unsere Homepage.

Wir wünschen euch eine schöne Adventszeit!

14. Oktober 2014
Kolpingjugend auf Haik

 

Auf was?
Von 11. auf 12.Oktober 2014 haben 20 begeisterte Zeltlagerkinder zwei spannende Tage erlebt. Aufgeteilt in zwei Gruppen, betreut von acht Gruppenleitern, machten sie sich zu einer zweitägigen Wanderung auf. 
Dabei gilt es beim Haik nicht nur eine etwa 15 km lange Strecke mit Marschgepäck 
zu überwinden. Auch der Zielort ist unbekannt und muss unterwegs mittels kniffligen Rätseln herausgefunden werden. Übernachtet wurde am Ziel in der Petershöhle bei Hartenstein. 
Am nächsten Tag wurden dann die Rucksäcke wieder angeschnallt und man 
wanderte gemeinsam zurück nach Lauf mit einer großen Rast in Schwaig. Wieder angekommen waren zwar alle ausgelaugt aber dennoch sehr glücklich und stolz den 
Weg gemeistert zu haben. 
Also ein Erfolg auf ganzer Linie und sicher wiederholungsverdächtig!

10. Oktober 2014
Zeltlager 2014

 

Anfang August trafen sich – auf zwei Wochen aufgeteilt – ca. 80 Kinder im 
Alter von 7 bis 14 Jahren mit ihren Gruppenleitern um sich auf den Weg nach 
Seidmar zu machen. Dort fand das diesjährige Zeltlager der Kolpingjugend statt. 

Die erste Woche mit den Teilnehmern bis 10 Jahre wanderte ein Stück zum Zeltplatz 
und gestaltete ihre Woche unter dem Motto Indianer. Dazu gab es verschiedenste 
Workshops bei denen sich die Kinder für ihr Indianerdasein ausrüsten konnten. 

Die zweite Woche bezwang den Weg von Lauf nach Seidmar mit dem Fahrrad. In 
mehrere Gruppen aufgeteilt erreichte jeder das Ziel und eine tolle Woche konnte 
auch für die 11 bis 14-jährigen beginnen. Hier gab es einen Thementag mit dem Motto „Survival Camp“. Verschiedene Workshops bildeten die Jugendlichen zu Profis für Tarnen, Lager bauen, Kräuterbutter machen und Jagdwerkzeuge bauen aus. 

Auf beiden Wochen gab es wie jedes Jahr viele Gelände- und Zeltplatzspiele, 
Überfälle, eine Stadtrallye, die Lagerolympiade, ein Stationsspiel über das schöne 
Walberla und natürlich abendliche Lagerfeuer, sowie eine Zeltlagerdisko.
Am Besuchstag konnten Eltern und Geschwister Zeltlagerluft schnuppern und den 
selbst gestalteten Gottesdienst zum Thema „Die vier Elemente“ miterleben.

Besonders freuen wir uns darüber, dass das Jugendzeltlager dieses Jahr so 
international war. Es sind zwei Kinder aus Syrien und ein Mädchen aus Frankreich 
mitgefahren. Im Laufe der Woche hat sich eine tolle Gemeinschaft gebildet, in der 
sich alle wohl gefühlt haben. Wir freuen uns darauf Integration auch in den 
kommenden Jahren auf diese Weise voranzubringen!

12. April 2014

Felsenkelleraktion

 

Am 12.04.2014 fand zum zweiten Mal die Felsenkelleraktion der KJ Lauf statt – dieses Jahr neu mit einem Angebot für groß und klein!

Vormittags trafen sich sechs Schatzsucher/innen mit drei Gruppenleitern und Baldur Strobel von den Altstadtfreunden. Zunächst gab es einige interessante Infos rund um die Felsenkeller. Dann machten sie sich auf, den „Schatz der Laufer Felsenkeller“ zu suchen. Nach ca. einer halben Stunde war die Freude groß: viele kleine Leckereien warteten in der Schatzkammer!

Am Nachmittag war dann Schuften angesagt: 9 Jugendliche, 8 Gruppenleiter und nicht zu vergessen Baldur Strobel packten richtig an und schafften es, zwei kleinere Kellerareale freizulegen. Eimer für Eimer wurde mit dem Schutt befüllt und in Schubkarren geladen. Dann eine Treppe hoch und dort auf den großen Schutthaufen geleert. Kleine Funde, wie z.B. alte Flaschen machten das ganze Buddeln noch spannender. Nach einer kleinen Stärkung mit Brotzeit und Getränken ging es noch weiter: die Wände der freigelegten Bereiche wurden mit Besen abgekehrt und der letzte Schutt am Boden wurde mit einer kleinen Harke zusammengekratzt – wenn schon denn schon. Schließlich wurden alle Geräte wieder aufgeräumt. Nach ca. drei Stunden Arbeit in den nur schwach beleuchteten aber spannenden Kellern ging es dann wieder ans Tageslicht.

Wir hatten auch dieses Jahr wieder sehr viel Spaß und möchten uns nochmal ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern und Helferinnen bedanken!! Vielen Dank auch an Baldur Strobel und die Altstadtfreunde, die uns diese Aktion mit ermöglichen. Es ist toll, dass wir den Verein bei einer so wichtigen Arbeit unterstützen können.

Wir freuen uns schon wieder auf nächstes Jahr 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolpingjugend Lauf